Ilse Frech *1972

Ilse Frech ist in Amsterdam (Holland) geboren. Von 1990 bis 1994 studierte sie Fotografie an der Royal Academy for Fine Arts, Architecture and Music in Den Haag. Anschliessend schloss sie das Studium mit einem Master in Fotografie an der St. Joost Academy in Breda ab.

Seit 1997 arbeitet sie als Fotografin. Ihre Arbeitsschwerpunkte sind dokumentarische Fotografie und Porträts, die hauptsächlich während Langzeit-Projekten entstehen.

Ilse Frech erhielt zahlreiche Stipendien von wichtigen holländischen Stiftungen (Fonds BKVB, Stichting Sem Presser, Stichting Democratie en Media, AFK, Stichting FBJP).

2003 wurde sie von Charlotte Cotton, künstlerische Direktorin des National Media Museum in Bradford (Grossbritannien), für den ICP Infinity Award (International Center of Photography New York) nominiert. Im gleichen Jahr wurde sie für die Joop Swart Masterclass von World Press Photo ausgewählt. Während eines Jahres lebte und arbeitete sie in der Cité des Arts in Paris. Ihren Arbeitsaufenthalt in Paris verlängerte sie bis 2009.

2010 nahm sie an der PLAT(T)FORM 10 des Fotomuseums Winterthur teil.

Frech lebt und arbeitet in Amsterdam.

Ihre aktuelle Arbeit «Zjeitu» ist bis am 9. Januar 2011 in der Kunsthal in Rotterdam ausgestellt.

www.ilsefrech.com
mail(x)ilsefrech.com

Publikationen bei «neuland»

#2: Nika.RussiaLOVE