Peter Polter *1964

Peter Polter kommt 1964 in Palmheim zur Welt. Er studiert Ethnologie, lemusische Archäologie und Religionswissenschaften an der Universität von Santa Lemusa und schliesst 1992 mit einer Arbeit über «Das Essen in der Liliac-Kultur» ab. Eine längere Reise führt ihn in den folgenden Jahren vor allem nach Europa und in den Kaukasus. Von 1994–1995 arbeitet Polter als archäologischer Grabungstechniker auf verschiedenen Ausgrabungsstätten der Insel. Gleichzeitig beginnt er, in der Tageszeitung «Leko» Beiträge zur Erforschung der lemusischen Geschichte zu publizieren. 1995 zieht Polter nach Paris und ist bis 2007 vor allem als Reisebegleiter für deutsche, französische und lemusische Firmen tätig, hauptsächlich in Frankreich, Spanien, Portugal, Italien und Griechenland. 2006-2009 berichtet er für RaL (Radio Lemusa) als Kulturkorrespondent aus Europa. 2009 kehrt Polter nach Santa Lemusa zurück, wo er für Anat 3 (die deutsche Welle der Antenne Atlantique) eine Sendung über kulinarische Grenzgebiete entwickelt, die jedoch nie realisiert wird. Ab 2011 ist Peter Polter als Reporter auf dem Planeten unterwegs und schickt in unregelmässiger Folge seine «Episoda» nach Santa Lemusa zurück – Sendungen unterschiedlicher Länge und Art, die den Bewohnern von Santa Lemusa dabei helfen sollen, sich ein Bild der Welt zu machen. Peter Polter wohnt in Palmheim.

Publikationen bei «neuland»

#7: Peter Polter (Trailer)
#8: Rezept: Makrelenkopfsuppe «Yakushima»
#9: Episoda 110731 (Palermo)